Neue VdS 3151 erschienen

Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. hat eine neue Richtlinie herausgegeben, die durch eine Expertengruppe unter der Leitung von Dr. Sven Dreher erarbeitet wurde.

Im s+s report 3/2014 wurde die neue Richtlinie jetzt vorgestellt:

"Für die Versicherungswirtschaft, die im  Schadenfall  die  Sanierungskosten zu übernehmen hat, sind neben Haftpflicht- und Elementarschäden vor allem die Schimmelpilzschäden als Folge versicherter Leitungswasserschäden, d. h. aus der Gebäudeversicherung heraus, relevant. Hierauf bezieht sich die VdS 3151.

In  den  Richtlinien  wird  vorausgesetzt, dass Schimmelpilze aufgrund eines Leitungswasserschadens aufgetreten  sind,  dessen  Ursache  bekannt (und behoben) ist, und es somit nicht mehr um die Ursachenforschung  für  das  Wasser-/Feuchteereignis geht, sondern vorwiegend um die Sanierung des nachgelagerten  Schadens."

Nachfolgend steht der gesamte Artikel zum Download bereit:

Neue VdS 3151 erschienen

Download

neue_vds_3151_erschienen.pdf - 159 kB

Richlinien zur Schimmelpilzsanierung nach Leitungswasserschäden; Autor: Dr. Sven Dreher

MITGLIEDER DER EXPERTENGRUPPE:

o Dr. rer. nat. Axel Althaus, Institut für Schadenverhütung und Schadenforschung der öffentlichen Versicherer e.V. (IFS)
o Dr. Ernst J. Baumann, AllTroSan Baumann+Lorenz Trocknungsservice GmbH & Co. KG
o Dr. rer. nat. Alexander Berg, AB – Dr. A. Berg GmbH Planungsbüro für Schadstoffsanierung und Brandschutz
o Dr.-Ing. Dipl.-Biol. Mario Blei, Privatinstitut für Innenraumtoxikologie – Dr. Blei GmbH
o Dipl.-Ing. Andrea Bonner, BG Bau – Prävention
o Dr. Sven Dreher, R+V Allgemeine Versicherung AG
o Christoph Gerwin, Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft e. V. (GDV)
o Dipl.-Ing. Mark Grusdas, Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft e. V. (GDV)
o Jürgen Knaut, SV Sparkassen Versicherung
o Dr. rer. nat. Jörg Meyer, Sprint Sanierung GmbH
o Nikolas Mittelstedt, Sanierungsservice Küpper GmbH
o Klaus Zelzner, HDI Gerling

Weitere Informationen sowie die VdS zum Kauf / Download finden Sie unter:

https://shop.vds.de/de/produkt/vds-3151/zum

Weitere Artikel in News / Presse - 2014

Kontakt E-Mail: jena@blei-institut.de

 

Jena (Laboranschrift)

Am Stadion 1a
07749 Jena

Tel.:  03641 - 50 48 48
Fax:  03641 - 50 48 49

 

Geschäftszeiten

Montag bis Donnerstag 
8:00 Uhr - 17:00 Uhr

Freitag
8:00 Uhr - 15:00 Uhr

Frankfurt/Main

Feldbergstraße 53
60323 Frankfurt a. Main

Tel.:  03641 - 50 48 48
Fax:  03641 - 50 48 49